Cambridge, UK; and Hoehenkirchen-Siegertsbrunn,  Deutschland, 20. Februar 2018
UltraSoC kündigte vor kurzem als erste Firma eine Prozessor-Trace-Lösung für RISC-V an. Kombiniert mit der TRACE32-Suite von Lauterbach gibt dies RISC-V-Entwicklern leistungsstarke Debug-, Trace- und Logikanalysator-Werkzeuge in die Hand, die die Entwicklung beschleunigen und die Qualität der Ergebnisse insgesamt erhöhen.UltraSoC und Lauterbach erweitern ihre gemeinsam gelieferte universelle SoC (System-on-Chip) Entwicklungs- und Debug-Umgebung durch die Unterstützung für die Open-Source-Prozessor-Architektur RISC-V. Die Integration von RISC-V zeigt die Verpflichtung der beiden Unternehmen alle wichtigen Prozessor-Architekturen in der Industrie zu unterstützen und die Klassenbesten Entwicklungswerkzeuge für Entwickler von heterogenen Systemen zu liefern, die CPUs von mehreren Herstellern enthalten.

„Der Einsatz von heterogenen Architekturen wächst rapide, und der Anstieg von RISC-V zeigt, dass die Entwickler mehr als je zuvor nicht in der Wahl ihrer Architektur eingeschränkt werden wollen“, sagt Stephan Lauterbach, General Manager von Lauterbach. „Unsere bestehende Zusammenarbeit mit UltraSoC demonstriert die Bedeutung der Kombination unserer jeweiligen Sets an hersteller-unabhängigen Entwicklungswerkzeugen – die unseren Kunden die Wahlmöglichkeit eröffnen, sowohl die IP, die sie in ihren Chips verwenden, als auch die Entwicklungsumgebung, in der sie entwickeln und debuggen, frei zu wählen.“

Rupert Baines, CEO von UltraSoC fügt an: „In der gesamten Branche gibt es eine wachsende Begeisterung über das Aufkommen von RISC-V als ein Open-Source-Prozessor. Dies ist besonders bedeutend für heterogene Multi-Core-Architekturen: Ingenieure wollen die Wahl haben, ihre Prozessorkerne beliebig zu mischen und das beste Design für ihre jeweilige Anwendung frei zu wählen. Viele Entwicklungswerkzeuge sind an einen Hersteller gebunden oder arbeiten nur in einem bestimmten Bereich. Lauterbach und UltraSoC teilen die Visionen von Entwicklungswerkzeugen, die Ingenieure über das gesamte System und alle Architekturen gleichmäßig unterstützen.“

TRACE32, einem modularen Satz von Entwicklungswerkzeugen mit integrierten Debug-Umgebungen, die alle üblichen eingebetteten Mikroprozessorarchitekturen mit den Debugging-, Trace- und Logikanalysatorfunktionen des Tools unterstützt.

UltraSoC bettet Überwachungs-und Analyse-Hardware in die SoCs ein, um die Entwicklung zu beschleunigen, die Kosten zu senken und Produkte mit besseren Eigenschaften zu produzierten. Diese eingebettete, systemweite Intelligenz ist nicht-invasiv und wird mit Leitungsgeschwindigkeit ausgeführt. Die Kombination von Lauterbachs TRACE32 und der eingebetteten IP von UltraSoC gibt dem Entwicklungs-Team vollen Einblick in das Verhalten ihrer Bausteine in der realen Welt – entscheidend für die Beschleunigung der Entwicklung und besonders zur Vereinfachung des komplizierten Debugging-Prozesses, der bis zur Hälfte des Zeitaufwands der gesamten Entwicklung eines typischen SoCs verschlingen kann.

Sowohl UltraSoC als auch Lauterbach sind aktive Mitglieder der RISC-V-Foundation und haben eine Erfolgsgeschichte beim Liefern von Design-Tools innerhalb des wachsenden RISC-V-Ecosystems geschrieben. Im Oktober 2017 hat Lauterbach angekündigt, dass sein Werkzeugsatz TRACE32 nun auch Debug-Möglichkeiten für die RISC-V-Core-IP E31 und E51 von SiFive enthält. Ebenfalls in 2017 entwickelte UltraSoC eine Spezifikation für den Prozessor-Trace und bot ihn der RISC-V-Foundation zur Verwendung als Teil der Open-Source-Spezifikation an. Im Januar kündigte die Firma die vollständige Verfügbarkeit seiner RISC-Trace Encoder-Lösung für 32- und 64-Bit-Entwicklungen an.

UltraSoC und Lauterbach stellen auf der Embedded World 2018 aus (Nürnberg, Deutschland, 27. Februar bis 1. März).

  • Lauterbach in Halle 4, Stand 210
  • UltraSoC findet Man auf dem Stand der RISC-V-Foundation in Halle 3A, Stand 419
  • Rupert Baines, CEO von UltraSoC wird am Dienstag, 27. Februar um 10:00 Uhr einen Vortrag halten. Dieser ist Teil der RISC-V-Klasse einem ganzen Tag mit auf RISC-V fokussierten Präsentationen und Diskussionen innerhalb der Konferenz.

Weitere Informationen über die Messe und Konferenz und um ein Meeting mit UltraSoc zu vereinbaren, besuchen Sie die Messeseite auf der Webseite von UltraSoc.

Informationen zu Lauterbach
Lauterbach ist der weltweit führende Hersteller von vollständigen, modularen und aktualisierbaren Mikroprozessor-Entwicklungswerkzeugen, mit Erfahrung auf dem Gebiet der Embedded-Designs seit 1979. Es ist eine international gut etablierte Firma mit renommierten Kunden in allen Ecken des Globus und unterhält eine enge Zusammenarbeit mit allen Halbleiterherstellern. Am Stammsitz in Höhenkirchen, nahe München, entwickelt und produziert das Engineering-Team sehr kompetent und spezialisiert Entwicklungswerkzeuge, die in aller Welt unter der Marke TRACE32 eingesetzt werden. Vertriebsbüros hat das Unternehmen im Vereinigten Königreich, Italien, Frankreich, Tunesien, an der Ost- und Westküste der USA, Japan und China. Sehr qualifizierte Vertriebs- und Support-Ingenieure sind auch in vielen weiteren Ländern vorhanden. Weitere Informationen findet man unter: http://www.lauterbach.com